Team Securtal – Sorg Rennsport

Motorsport Events – Renntaxi – Fahrerplätze – Coaching – Nürburgring Nordschleife RCN VLN 24h Rennen 24hSeries

Team Securtal – Sorg Rennsport header image 1

„Brothers in Arms“ – die Sorg Rennsport Story

25. Juni 2016 · Keine Kommentare

Mit der VLN Racing News zum 4. Lauf 2016 startet die Veranstaltergemeinschaft Langstrecken Meisterschaft Nürburgring eine neue Serie, in der die Teams der Serie vorgestellt werden.

Wir fühlen uns sehr geehrt, dass diese Serie mit uns begonnen wurde!

Den 3 1/2 seitigen Artikel lest Ihr hier:

Brothers in Arms – die Sorg Rennsport Story

2016 VLN 4 Racing News 12016 VLN 4 Racing News 22016 VLN 4 Racing News 32016 VLN 4 Racing News 4

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt

Nachschau 24h Nürburgring 2016: Mit einem Podium nur das Minimum erreicht

23. Juni 2016 · Keine Kommentare

24h Sorg Team 2

Securtal Sorg Rennsport nicht zufrieden mit dem Eifelklassiker

Das ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring endete für Securtal Sorg Rennsport dieses Mal nicht mit den gewohnten Erfolgen. Obwohl die Wuppertaler Mannschaft fünf Fahrzeuge an den Start brachte, wurde mit nur einem Podium lediglich das Minimalziel erreicht. „Zur Rennhälfte habe ich mir Hoffnungen auf drei Klassensiege gemacht, leider gingen diese nicht in Erfüllung“, sagte ein trauriger Team-Manager Daniel Sorg. Die 44. Auflage des Langstreckenklassikers in der Eifel war von tückischen Wetterwechseln und teils chaotischen Zuständen geprägt. 50 Minuten nach dem Start musste das Rennen für rund drei Stunden unterbrochen werden, weil Starkregen und Hagel einzelne Streckenabschnitte unpassierbar machten und rund die Hälfte der gestarteten Fahrzeuge eine Steigung nicht hochkamen. In der hartumkämpften BMW-Cup-Klasse (13 Starter) lautete die Devise „Mission Titelverteidigung“. Aus dem letztjährigen Siegerteam waren Moritz Oberheim (Schermbeck) und Kevin Warum (Schweitenkirchen) dabei, dieses Mal unterstützt von Heiko Eichenberg (Fritzlar) und Felix Günther (Velbert). Und die Vier untermauerten von der ersten Sekunde an ihre Ambitionen. Zusammen mit den BMW M235i Racing von Bonk, Scheid und Adrenalin lieferte sich das Quartett einen spannenden Vierkampf um den Klassensieg. Am Sonntagvormittag lag der Elsässer Filtertechnik-BMW mit nur 30 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz, als sich Warum im Bereich Veedol-Schikane in die Wiese drehte. Fast 15 Minuten gingen verloren, ehe sich der 24-Jährige aufgrund der Slicks aus dem feuchten Untergrund befreien konnte. „Kevin hat einen tollen Einsatz gezeigt“, sagte Daniel Sorg. „Er hat selbst versucht, den BMW aus der Wiese zu schieben und nach der Befreiung den Wagen kurz an der Box durchchecken lassen. Von da an haben wir zur Attacke geblasen.“ 18 Runden vor dem Ende drehte sich Oberheim in der Ravenol-Kurve von der Strecke und schlug im Reifenstapel ein. Über eine Stunde dauerte die anschließende Reparatur, mehr als Rang sechs war somit nicht mehr möglich. „Die Randstreifen waren feucht und rutschig, deshalb habe ich mich gedreht“, erklärte Oberheim. „Das war natürlich sehr schade und es tut mir leid.“ Technik-Chef Benjamin Sorg nahm seinen Piloten in Schutz: „Die vier Fahrer haben einen tollen Job abgeliefert. Der Dreher in die feuchte Wiese war Pech, danach haben wir alles riskiert.“ Bei den Turbo-Specials bis 4000 ccm (Klasse SP8T) leisteten die Neuseeländer Wayne Moore und Michael Eden sowie den beiden Dänen Niels Borum und Jeppe Degnbol Möller die meiste Führungsarbeit. Erst eineinhalb Stunden vor dem Ende wurde der Scangrip-BMW 335i noch abgefangen und musste sich schließlich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. In der Klasse für GT4-Fahrzeuge (SP10) war der Klassensieg ebenfalls durchaus im Bereich des Möglichen. Im fruit2go-BMW M3 von Oliver Bender (Frankfurt), Stefan Beyer (Neustadt/Aisch), Torsten Kratz (Mönchengladbach) und Friedhelm Mihm (Sundern) sorgte allerdings der Starkregen in der Anfangsphase für Elektronikprobleme. Vier Runden gingen verloren. Eine weitere Viertelstunde, als ein Manthey-Porsche ins Heck krachte. “Aber auch die drei Klassenkonkurrenten hatten ihre Probleme, daher war so schnell nichts verloren und wir hatten intakte Chancen“, sagte Benjamin Sorg. Allerdings nur bis ziemlich genau vier Uhr in der Früh. Im Bereich Hatzenbach fuhr ein BMW M6 GT3 Kratz ins Heck. Nach der Kollision krachten beide mehrfach in die Streckenbegrenzung, für beide war das Rennen zu Ende. Die Sportkommissare ahnten das Fehlverhalten des GT3-Piloten mit einer Geldstrafe in Höhe von € 3.000 wegen Verursachens einer vermeidbaren Kollision. Bei den Produktionswagen bis 2500 ccm (V4) hatten die Esten Erki Koldits und Roul Liideman sowie Ulf Wickop (Bottrop) und Ralf Goral (Moers) mit dem koffer-direkt.de-BMW 325i das Podium fest im Visier. Auf Rang drei liegend, kam Wickop im Streckenabschnitt Kesselchen von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Bei den Produktionswagen bis 3500 ccm (V6) lenkten Peter Haener (Schweiz), Paul Follett (Großbritannien), Udo Vincenzi und Alberto Carobbio (beide Italien) den fruit2go-Porsche Cayman auf den vierten Platz von sieben Startern. Zweimal Podium in der RCN Im Rahmen des ADAC-Events fand auch der zweite Saisonlauf zur Rundstrecken-Challenge statt. Hier waren ebenfalls fünf Fahrzeuge unter der Bewerbung von Securtal Sorg Rennsport am Start. Für den größten Erfolg sorgten in der BMW-Cup-Klasse Kevin Warum und David Thomas (München) mit dem zweiten Platz. Siebter wurden die beiden Schweizer Stefan Kerkemeier und Samuel Forni. Bei den Produktionswagen bis 1850 ccm (V2) fuhren Jan Heiler/Nicole Bauer (beide St.Leon-Rot) im BMW 318iS auf Rang drei. Mit dem fruit2go-Porsche erreichten Gunnar Rüffer/Björn Simon (Frankfurt/Weilerswist) Platz sechs in der Klasse V6. Nicht ins Ziel kam der Schweizer Ole Petersen mit dem BMW 325i. Auch wenn die Erfolge nicht wunschgemäß ausfielen, zogen die Wuppertaler Brüder ein positives Fazit. „Wir waren fünf Tage lang eine großartige Mannschaft mit einem tollen Teamgeist. Die Boxenstopps verliefen hervorragend, Unfallschäden wurden schnell repariert und wir haben bis zur letzten Sekunde gekämpft. Hierfür möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken! Bei den 24 Stunden in 2017 greifen wir wieder an!“ Fotos: Copyright: Daniel Spaar / dspicture

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt

24h Nürburgring 2016 in pictures

1. Juni 2016 · Keine Kommentare

26.05.2016 Free Practice – Night Qualifying

27.05.2016 2. Qualifying

28.05.2016 Start of the 44th 24h Nürburgring

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt

Sorg Rennsport News – Ausgabe 01 / 2016

1. Juni 2016 · Keine Kommentare

→ Keine KommentareTags: zur Motorsportwelt

Trackdays 2016

25. Februar 2016 · Keine Kommentare

Wir führen hier bei Sorg Rennsport einen stets aktualisierten Kalender in dem alle Trackdays aufgführt sind, an dem Ihr…

Posted by Sorg Rennsport on Donnerstag, 25. Februar 2016

Diese Trackdays sind immer wieder eine gute Möglichkeit mit einem 1:1 Coaching an seinen Fähigkeiten zu arbeiten:

1:1 Driver Coaching

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt

1:1 Driver Coaching

25. Februar 2016 · 1 Kommentar

Es gibt kein schlechtes Wetter im Motorsport. Und wenn es doch mal kräftig regnet, nutze die Bedingungen um an Deinen Fä…

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 23. Februar 2016

→ 1 KommentarTags: News · zur Motorsportwelt

Tagebuch – Diary – 24h Dubai 2016

11. Januar 2016 · Keine Kommentare

Auch in diesem Jahr wollen wir Euch über unseren Ausflug in den großen Sandkasten zum 24h Rennen in Dubai auf dem Laufenden halten.

Viel Spaß damit…

Onload Container ✔️Preparing pit, tent and kitchen ✔️Document check ✔️Scruteneering ✔️Der erste Tag war richtig gut, alle Programmpunkte sehr gut absolviert.

Posted by Sorg Rennsport on Mittwoch, 13. Januar 2016

Livestreamsystem verbaut ✔️Fahrerwechseltraining ✔️Rollout ✔️Private Test ✔️Barbecue ✔️Siegerehrung Saison 2015…

Posted by Sorg Rennsport on Mittwoch, 13. Januar 2016

Free Practice ✔️Qualifying ✔️Night Practice ✔️Pole Position in Cup 1 BMW M235i Racing Unfortunately we lost already 1 car.

Posted by Sorg Rennsport on Donnerstag, 14. Januar 2016

Der Renntag begann mit den üblichen Gruppenfotos und stetig steigender Anspannung.Die gute Laune und Vorfreude war…

Posted by Sorg Rennsport on Sonntag, 17. Januar 2016

Einsetzende Dunkelheit über dem Dubai Autodrome.12 Stunden stockfinstere Nacht.Die Erleichterung wenn diese überstanden ist und dem Ziel entgegengefiebert wird.Zielankunft!

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 18. Januar 2016

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt

Season Review – Saisonrückblick – 2015

2. Januar 2016 · Keine Kommentare

Sorg Rennsport blickt auf eine sehr erfolgreiche Motorsportsaison 2015 zurück.
Gegenüber den Vorjahren fand erneut eine spürbare Steigerung statt, die sich in vielen guten Ergebnissen bei einzelnen Events, aber auch in den verschiedenen Meisterschaften, zeigt:
———-
Sorg Rennsport is looking back on a very successfull motorsport season 2015.
This lasting positiv developement, compared to previous seasons, shows in single event results, but also in various championship standings:

24h Dubai 2.
12h Mugello 2.
24h Nürburgring 1. – 2. – 3. – 4.
12h Zandvoort 2.
24h Paul Ricard 1. – 3.
12h Brno 2.
VLN div. Podium

BMW Motorsport Sports Trophy 2.
BMW M235i Racing Cup 3.
KW Suspension Sports Trophy 2.
24h Series BMW M235i CUP1 2.
24h Series BMW M3 GT4 SP3 3.

2015 wird unsere 3. Teilnahme an den 24h Dubai sein. Nach P3 in 2013 mit dem BMW Z4M Coupe und P3 in 2014 mit dem BMW…

Posted by Sorg Rennsport on Freitag, 12. Dezember 2014

24h Dubai 2015
P2 BMW M235i Racing Zander/Stigler/Szepansky/Konnerth

Im Winter 2014/15 sind wir erstmals mit unseren BMW Rennfahrzeugen im Ascari Race Resort vertreten. Bei optimalen…

Posted by Sorg Rennsport on Donnerstag, 1. Januar 2015

Ascari Race Resort – Endless Summer Trackdays

Fotografie: dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 17. März 2015

12h Mugello
P2 BMW M235i Racing Warum/Wickop/Fjordbach/Dreszer

Fotografie: dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 14. April 2015

24h Qualifikationsrennen
P2 BMW 325i Meisenzahl/Günther/Engl
P2 BMW 330i Zander/Kolb/Kolb

Platz 3 für Oliver Bender, Stefan Beyer und Frank Elsässer im BMW M3 GT4PIX BY DANIEL SPAAR /

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 27. April 2015

VLN 2
P3 BMW M3 GT4 Bender/Beyer/Elsässer

© Fotografie: Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 19. Mai 2015

24h Rennen Nürburgring 2015
P1 BMW M235i Racing Kratz/Warum/Di Martino/Oberheim
P2 BMW 330i „Manga Baby“ Zander/Steurer/Titze/Haener
P3 BMW M3 GT4 Bender/Beyer/Elsässer/Follett
P4 BMW 325i „DMSJ Youngster Racing Team“ Meisenzahl/Günther/Engl/Friedrich

^

Fotografie (C) Daniel Spaar dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 2. Juni 2015

12h Zandvoort
P2 / P3 BMW M235i Racing

Fotografie © COPYRIGHT by Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 22. Juni 2015

VLN 3
P2 BMW M235i Racing Cup Leisen / Jäger

Fotografie © Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 6. Juli 2015

VLN4
P3 BMW 325i Koldits/Liidemann

(c) FOTOGRAFIE BY DANIELSPAAR / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Sonntag, 12. Juli 2015

24h Paul Ricard
P1 BMW M235i Racing Cup Griebner/Günther/Müller/Steffny/Sorg

Fotografie (c) Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Sonntag, 2. August 2015

VLN 5

Fotografie (c) Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 24. August 2015

VLN 6
P2 Leisen/Jäger BMW M235i Racing Cup

Fotografie (c) Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 7. September 2015

VLN 7
P2 BMW 325i Koldits/Liidemann

Mit einer kleinen Abordnung und einem BMW M235i Racing haben wir an der 2015er Ausgabe der 24 Stunden von Barcelona, dem…

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 7. September 2015

24h Barcelona

Platz 2 Klasse SP10 für unseren BMW M3 GT4 mit Oliver Bender, Stefan Beyer und Frank Elsässer

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 6. Oktober 2015

VLN 8
P2 BMW M3 GT4 Bender/Beyer/Elsässer

Foto: (c) dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Samstag, 10. Oktober 2015

12h Brno
P2 BMW M3 GT4 Kratz/Kuzdas/Bender/Follett

Fotografie © Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Sonntag, 18. Oktober 2015

VLN 3
P3 BMW M235i Racing Cup Mihm/Eichenberg

Saisonabschluss der RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring Fotos by Patrick Funk

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 27. Oktober 2015

RCN 3h Rennen

Fotografie (c) dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Sonntag, 1. November 2015

VLN 10
P2 BMW M3 GT4
Lap Record

Vielen Dank an die Organisatoren des Race4Friends – SuperSeven 2015.Die Möglichkeit, vielen Menschen eine solche…

Posted by Sorg Rennsport on Mittwoch, 11. November 2015

Race4Friends „Super Seven“
Charity Motorsport Event

→ Keine KommentareTags: News

Sorg Rennsport siegt beim 24h Rennen Nürburgring 2015

25. Mai 2015 · Keine Kommentare

Klassensieg und zweimal Podium für Sorg Rennsport beim Eifel-Klassiker

Erstmalig war Sorg Rennsport bei der diesjährigen Ausgabe des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring mit einem Großaufgebot von fünf Rennwagen angereist. Neben der logistischen Aufgabe meisterte die Wuppertaler Mannschaft vor allem auch die sportliche Herausforderung bravourös. Neben einem Klassensieg verbuchte die Truppe zwei weitere Podest-Ränge sowie einen sehr guten vierten Platz.

Fünf BMW-Rennwagen in vier Klassen, 20 Rennfahrer, unzählige Mechaniker, Gäste und Helfer. Ohne Frage – Sorg Rennsport war beim 24-Stunden-Rennen in der Eifel nicht zu übersehen. Aber die Mannschaft rund um die Brüder Daniel und Benjamin Sorg wollte nicht nur quantitativ, sondern vor allem sportlich auffallen.

Dies gelang besonders gut in der Klasse Cup 5, in der 14 gut besetzte BMW M235i racing an den Start gingen. Das Sorg-Rennsport-Quartett Michele Di Martino, Moritz Oberheim, Kevin Warum und Torsten Kratz holte sich nach 136 Runden den Klassensieg. Am Ende hatte der BMW aus Wuppertal sage und schreibe vier Runden Vorsprung vor den Verfolgern.

Nachdem Kratz in der zweiten Runde die Führung übernommen hatte, entbrannte ein Kopf-an-Kopf-Duell mit dem Eifelblitz über gut 17 Stunden. Durch eine fehlerfreie und konstante Fahrt, kombiniert mit einer guten Taktik vom Kommandostand konnten die vier Sorg-Rennsport-Fahrer den Vorsprung anschließend deutlich ausbauen und gewannen die Klasse schließlich klar.

Starke Ergebnisse in den anderen Klassen

Außerdem fuhren Lars Zander, René Steurer, Christian Titze und Peter Haener im BMW 330i, der im Manga-Baby-Design wohl einer der meist fotografierten Rennwagen des Wochenendes war, als Zweite in der Klasse V5 durch das Ziel. Frank Elsässer, Oliver Bender, Stefan Beyer sowie der Brite Paul Follet, der in der Woche vor dem Saison-Höhepunkt stolzer Großvater wurde, holten im BMW M3 GT4 Bronze in der Klasse SP10.

Die vier Nachwuchsfahrer des dmsj Youngster-Racing-Teams Sascha Friedrich, Daniel Engl, Felix Günther und Niklas Meisenzahl schrammten als Vierte der stark besetzten Klasse V4 nur um Haaresbreite an einer Platzierung auf dem Podium vorbei. Trotzdem freuten sich die vier jungen Rennfahrer nach einer problemlosen Fahrt über die Zielankunft und das gute Ergebnis.

Lediglich der zweite BMW M235i racing, welcher im Zweier-Cup an den Start gegangen war, strich schon in der Nacht die Segel. Anders Fjordbach, Philipp Leisen, Thomas Jäger und Heiko Eichenberg mussten die Hoffnung auf eine gute Platzierung aufgeben, als ausgerechnet Eichenberg, der Routinier im Team, bei den wechselhaften Bedingungen auf dem Eifel-Parcours ein Opfer der Elemente wurde.

Fotografie by Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Montag, 18. Mai 2015

© Fotografie: Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Dienstag, 19. Mai 2015

© Fotografie: Daniel Spaar / dspicture

Posted by Sorg Rennsport on Mittwoch, 20. Mai 2015

→ Keine KommentareTags: News

Mission Possible – Unmöglich ist Nichts! Die 24h von Dubai 2015

12. Januar 2015 · Keine Kommentare

Unter diesem Motto stand das 24 Stunden Rennen in Dubai an dem Sorg Rennsport aus Wuppertal mit insgesamt 3 Rennfahrzeugen erfolgreich teilgenommen hat.
Dem querschnittsgelähmten internationalen Fahrerquartett der „Mission Possible – racing with handicap“, Gustav Engljähringer, Mike Smit, Marc Dilger und Matt Speakman gelang dabei die Weltpremiere: Erstmals wagten sich querschnittsgelähmte Rennfahrer an ein 24h Rennen heran und bestanden die Probe mit Bravour!
Neben diesem speziell umgebauten BMW M235i Racing, mit der Startnummer 70, setzte Sorg Rennsport mit Nummer 71 einen weiteren dieser Cup Renner mit Lars Zander, Andreas Sczepansky, Seppi Stigler und Christian Konnerth, sowie den BMW M3 GT4 mit Frank Elsässer, Stefan Beyer, Oliver Bender und Paul Follett, Startnummer 161, ein.
Nach guten Trainingssitzungen gingen die Fahrzeuge von den Plätzen 60, 65 und 69 in dem fast 100 Fahrzeuge grossen Starterfeld ins Rennen.
Von Beginn an konnte die #71 in der Cup Klasse an der Spitze mitfahren und diese über Stunden inne halten. Aus dem Rennen um den Klassensieg wurde das Team letztlich durch einen Radlagerschaden gerissen. Der Wechsel des Radträgers liess Zander/Sczepansky/Stigler/Konnerth etwa 3,5 Stunden vor Schloss auf Platz 4 zurückfallen. Mit einem engagierten Endspurt konnte Platz 2 wieder zurück erkämpft werden!

Ebenfalls in der Cup Klasse am Start war der BMW M235i Racing der Mission Possible. Platz 4 in der Qualifikation war überragend, konnte man immerhin 2 weitere baugleiche Fahrzeuge in der Klasse hinter sich lassen, jedoch wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand, ob Engljähringer/Smit/Dilger/Speakman die 24 harten Rennstunden überstehen würden. Nach 490 Runden, konnte ein hervorragender 5. Platz in der Klasse und 49. Platz im Gesamtklassement errungen werden. Überglücklich und gelöst zeigte sich die gesamte Mannschaft nach der gelungenen Weltpremiere!

Das Rennen der M3 GT4 Besetzung Paul Follett, Oliver Bender, Stefan Beyer und Frank Elsässer war dank souveräner Fahrweise und überragender Zuverlässigkeit des Wagens auf Podiumskurs, bis zu dem Moment in dem ein Mercedes SLS Fahrer die Kontrolle verlor und regelrecht gegen das linke Vorderrad des M3 sprang.
Die notwendige Reparatur warf die #161 auf Platz 7 der Klasse zurück. Platz 4 war das Maximun, was danach noch möglich war.

„Alle 3 Fahrzeuge im Ziel zu sehen ist überragend, die Performance war klasse, natürlich hätte es besser laufen können, trotzdem sind wir äusserst zufrieden, besonders die Mission Possible macht uns sehr glücklich! Wir danken allen Beteiligten für die hervorragende Leistung, den Spaß und den gezeigten Teamspirit!“ so Daniel Sorg.

→ Keine KommentareTags: News · zur Motorsportwelt